Hero Default
Werkstoffphysik

Metallphysik

Für eine nachhaltige Mobilität und eine klimaneutrale Energieerzeugung brauchen wir moderne Hochleistungswerkstoffe. Um sie gezielt entwickeln zu können, muss man ihr Verhalten und ihre Eigenschaften möglichst genau analysieren. Viele Materialeigenschaften werden dabei von Faktoren bestimmt, die sich auf der Ebene der Atome und Moleküle abspielen oder von Details der Struktur auf der Nanometerskala abhängen. Die Abteilung „Metallphysik“ analysiert diese Phänomene auf kleinster Skala unter Bedingungen, wie sie im Einsatz oder während der Herstellung herrschen. Parallel dazu werden die Prozesse und Werkstoffe digital modelliert. Das erlaubt es, Hochleistungsmaterialien und ihre anspruchsvollen Herstellungsprozesse entscheidend weiterzuentwickeln und sie auf die Anforderungen von Gesellschaft und Industrie zuzuschneiden.

Beispielbild Metallphysik: TiAl-Turbinenschaufeln

Metallphysik: TiAl-Turbinenschaufeln, Foto: Hereon